Interdisziplinäre Kompetenz bei Entwicklung und Fertigung

Entwicklung und Fertigung des GICON®-SOF erfordern eine Vielzahl von unterschiedlichen Kompetenzen. Ein Großteil dieser Leistungen wird aus der GICON-Firmengruppe mit ihren mehr als 300 Mitarbeitern heraus erbracht. Hinzu kommt Spezialwissen aus Forschung und Industrie.

An der Entwicklung und Optimierung von Deutschlands erstem schwimmendem Offshore-Fundament arbeiten alle Beteiligten Hand in Hand. Vorteilhaft ist dabei die interdisziplinäre Aufstellung der GICON-Firmengruppe. Genehmigungsplanung, ökologische Untersuchungen, Modellbau, Detail Engineering, Fertigung und Erprobung werden von den verschiedenen Unternehmen der Gruppe geleistet und bei der ESG in Rostock und Stralsund gebündelt. Die TU Bergakademie Freiberg brachte den Vorentwurf und die Erstellung des Basic Design in das Projekt ein, die Universität Rostock und das Fraunhofer IWES weitere Teilleistungen im Bereich Planung/Simulation.

Die Detailplanung und Fertigungsüberwachung übernehmen Mitarbeiter der zur GICON-Firmengruppe gehörenden ESG Edelstahl und Umwelttechnik Stralsund GmbH. Ingenieure aus den Bereichen Planung, Berechnung, Konstruktion und Montage sowie mehr als 60 Schlosser, Schweißer und Mitarbeiter in der zerstörungsfreien Qualitätskontrolle haben für dieses Projekt Pionierarbeit geleistet.